6 essentielle Hacks für die Gestaltung Ihres Schlafzimmers

6

Die Gestaltung des ultimativen Schlafzimmers ist oft eine Ursache für Stress und ein bisschen Panik. Man möchte es schließlich absolut perfekt und so gemütlich wie möglich gestalten, zugeschnitten auf die persönlichen Bedürfnisse und Vorlieben.

Aber wie sollen Sie bei so vielen Optionen, die von der Wandfarbe bis zum Kissenbezug zur Verfügung stehen, eine Auswahl treffen, ohne Angst zu haben die falsche Entscheidung zu treffen?

In diesem Artikel stellt Ihnen das Team vom Immo-Blog “singlewohnraum.de” die 6 wichtigsten Punkte vor, die Sie bei der Gestaltung eines Schlafzimmers beachten sollten, um diesen Stress auf ein Minimum zu reduzieren:

1. Mit dem Bett anfangen

Nehmen Sie es mir nicht übel, wenn ich hier einen schlechten Witz mache, aber es heißt nicht ohne Grund Schlafzimmer. Bei der Gestaltung muss Ihr Hauptaugenmerk auf dem Bett liegen.

Angefangen bei der Größe. Sie benötigen eine Matratze, mit der Sie sich wohlfühlen und die auch gut in den Raum passt. Eine Queensize-Matratze ist in der Regel eine solide Wahl – sie ist nicht so groß wie eine Kingsize-Matratze, bietet aber auch für unruhigere Schläfer noch genügend Platz.

Achten Sie darauf, dass Sie die Matratze so ausrichten, dass Sie nicht direkt von der Morgensonne getroffen werden. Sie wünschen sich einen leichten Lichteinfall, der Sie aufweckt und keine hellen Strahlen, die direkt in Ihre Augen scheinen.

2. Die Accessoires

Wenn Sie sich für das Bett entschieden haben, sollten Sie sich auch Gedanken über das Bettzeug machen. Kopfkissenbezüge, Decken, Überwürfe und andere leicht zu wechselnde Elemente sind großartig, um die Stimmung zu ändern. So bringen Sie etwas Frisches in den Raum.

Entscheiden Sie sich für natürliche Materialien die Ihnen helfen, besser zu schlafen, die atmungsaktiv und leicht zu pflegen sind. Schließlich wollen Sie nicht jedes Mal zur Reinigung rennen, wenn Sie die Bettwäsche wechseln müssen.

3. Bedenken Sie den Stauraum

Der Stauraum in einem Schlafzimmer ist häufig der Streitpunkt, bei dem man sich nicht sicher ist, was man tun soll. Man möchte viel davon haben, aber man möchte auch nicht, dass er den Raum erdrückt.

Wenn Sie Ihre Dekoration mit dem Bett begonnen haben und mit dessen Größe zufrieden sind, können Sie alle Stauraumelemente hinzufügen, die Sie vernünftig unterbringen können. Für Ihre Kleidung sollten Sie geschlossene Strukturen wählen, die den verfügbaren Platz geschickt nutzen.

Wenn Sie im Schlafzimmer auch Bücher und andere regaltaugliche Dinge unterbringen wollen, bedenken Sie den Staubfaktor. Vermeiden Sie es, etwas über dem Kopf unterzubringen und wählen Sie Elemente, die Sie nicht so leicht abwischen und reinigen können.

4. Einen weichen Teppich wählen

Das Aufwachen auf einem kalten Boden unter den Füßen kann Ihnen leicht ein schlechtes Gefühl geben. Ein weicher Teppich lässt den Raum gemütlicher und entspannter wirken und sorgt für die dringend benötigte morgendliche Weichheit.

Auf groben Teppichen lässt es sich wunderbar laufen, aber sie neigen dazu, eine Menge Staub und Krümel zu speichern. Deshalb sollten Sie sich für einen Teppich entscheiden, der nicht so tief ist. Achten Sie aber darauf, dass er aus natürlichen oder organischen Materialien hergestellt ist, die dem Raum einen Hauch von Eleganz verleihen.

5. Justieren Sie Ihre Fenster

Unabhängig von Ihrer Fenstersituation möchten Sie das Tageslicht aus dem Raum aussperren können, wenn Ihnen danach ist. Also entscheiden Sie sich für eine Lösung, die Sie mit Leichtigkeit handhaben können. Wenn Sie bei jedem Schlafengehen eine komplizierte Konstruktion demontieren müssen, werden Sie sich bald über diese antiken Jalousien ärgern.

Verdunkelnde Vorhänge sind auch eine gute Möglichkeit, den Raum kühl und dunkel zu halten, wenn Sie es brauchen, aber andererseits bevorzugen Sie vielleicht auch mitten in der Nacht ein bisschen natürliches Licht. Wählen Sie also die Dichte Ihrer Vorhänge mit Bedacht.

Achten Sie darauf, dass Sie den Raum oft lüften können und dass Sie auch einen Weg finden, damit Wanzen, Motten und andere Insekten nicht in Ihren Raum eindringen können.

6. Stimmen Sie es auf sich selbst ab

Solange Sie nicht unbedingt das Gefühl eines Hotelzimmers in Ihrem Schlafzimmer bevorzugen, sollten Sie eine persönliche Note hinzufügen. Das können Kunstwerke sein, Bücher, Fotos oder andere dekorative Elemente, die Sie in den Raum bringen.

Allerdings sollten Sie vorsichtig sein, da Sie den Raum nicht zu persönlich gestalten wollen. Sie wollen am Ende des Tages immer noch in der Lage sein, sich auszuruhen und zu entspannen, also halten Sie ihn hell und halb-neutral.

Neueste Beiträge

Kategorien

Archive